redeZeit Geschichte: Götz Aly zu „Volk ohne Mitte“

Freitag, 15. September 2017
19:00
  • Freitag, 15.09.17
  • für Jugendliche und Erwachsene
  • Veranstaltungsort: Alte Feuerwache
  • Eintritt: 8 € (Schüler/Studenten 5 €)
  • 19 Uhr

Götz Aly ist Historiker und Journalist. Er arbeitete für die „taz“ und
die „Berliner Zeitung“, zudem war er als Gastprofessor tätig. Er ist Autor
zahlreicher weithin beachteter und geschätzter Bücher, die in viele Sprachen
übersetzt wurden.

Sein Buch „Volk ohne Mitte“ enthält unzählig viele Betrachtungen,
Überlegungen, Denkanstöße und Fakten, die geeignet sind, manche aktuellen
Gegebenheiten der politischen Landschaft Deutschlands, Europas, ja der Welt
zu erhellen. In seinen spannenden Abhandlungen geschichtlich 100 Jahre
zurückliegender Vorgänge stellt man plötzlich fest, dass die geschilderten
Vorgänge bis in die Gegenwart wirken und zum Teil Ursache heutiger Konflikte
sind. Die Stichworte lauten Grenzen, Volksgruppen, Minderheiten, Sprachen,
Flüchtlinge, Judenverfolgung, Religionen, Schuld, Unschuld, Täter, Opfer.
Eine brisante Mischung. Die Historie reicht in die Gegenwart. Die Geschichte
als Krimi, in dem noch immer ermittelt wird.
Der Autor freut sich auf Fragen und Anmerkungen zu seiner Lesung und ist
auch bereit, auf Themen aus seinen Kolumnen einzugehen und Fragen zu seiner
Arbeit als Autor zu beantworten.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.